11 | 12 | 2018

Die "Arbeitsgemeinschaft Notärzte der Universität Regensburg - ANU" wurde im Jahr 1993 mit Einführung des Notarztstandortes Regensburg Süd ins Leben gerufen. Von der ersten Stunde an bestand eine sehr fruchtbare Kooperation zwischen den Klinikärzten und den beiden beteiligten Hilfsorganisationen Johanniter und Malteser: Johanniter und Malteser stellen den Notarztwagen (bzw. seit 01.05.2014 das Notarzteinsatzfahrzeug) und das rettungsdienstliche Fachpersonal, die Uniklinik das notärztliche Personal für die Notfallrettung zur Verfügung.

Rettungsdienst ist Teamarbeit - dieser Leitspruch gilt in hohem Maße für unseren Standort Regensburg Süd. Die Zugangsvoraussetzungen für die Mitarbeiter sind hoch: zum Einsatz kommen nur Rettungsassistenten und Notärzte mit langjähriger Erfahrung und hohem Fachwissen. Alle teilnehmenden Ärzte müssen neben der Fachweiterbildung "Notfallmedizin" auch eine langjährige klinische Tätigkeit - insbesondere in notfallmedizinisch relevanten Einsatzgebieten wie Intensivstation und Notaufnahme - vorweisen. Um den Standard weiter zu verbessern, ist für alle Beteiligten - Ärzte und Rettungsassistenten - die Teilnahme an (gemeinsamen) Fortbildungsveranstaltungen verpflichtend.

Forschung und Lehre wird an unserem Standort groß geschrieben: wir bilden als Lehrrettungswache sowohl rettungsdienstliches Fachpersonal als auch angehende Notärzte aus. Die Medizinstudenten der Universität haben bei uns die Möglichkeit, Ihre ersten Schritte als Praktikanten in der Notfallrettung zu machen. Unsere tägliche Arbeit wird von wissenschaftlichen Studien zu den unterschiedlichsten Teilgebieten der Notfallmedizin begleitet.

Qualitätsmanagement als Standard. Lange bevor an anderen Standorten und Einrichtungen der Begriff "Qualitätsmanagement" bekannt war, verfügte die Uniklinik bereits über ein funktionierendes QM-System. Wissenschaftliche Auswertungen aller gefahrenen Einsätze, Rückmeldungen an die betroffenen Notärzte, vierteljährliche Fallkonferenzen und die Entwicklung und Implementierung notfallmedizinischer Leitlinien sind nur ein kleiner Teil unseres Systems zur ständigen Verbesserung der präklinischen Versorgung in unserem Einzugsgebiet.

Ein Klinikum der Maximalversorgung im Rücken. Das Klinikum der Universität Regensburg ist ein Krankenhaus der Maximalversorgung, mit allen Einrichtungen, die dem aktuellen Forschungsstand der Medizin entsprechen. Der unmittelbare Zugriff auf diese Einrichtungen ermöglicht es uns, Ihnen im Notfall die bestmögliche Therapie zukommen zu lassen.

Hauptamtliche Verwaltung. Bedingt durch die Vielzahl der unterschiedlichen Aufgabengebiete an unserem Standort und die notwendige Koordination aller Beteiligten ist unser Sekretariat mit einem hauptamtlichen Mitarbeiter besetzt, der die ANU nach außen hin in allen Verwaltungsangelegenheiten vertritt und innerhalb der ANU koordinierende und planende Aufgaben innehat.

Statistisches. Die ANU setzt sich zusammen aus Notfallmedizinern der Fachgebiete Anästhesie, Innere Medizin und Chirurgie, die etwa 2500mal im Jahr für Sie unterwegs sind.

Wir sind für Sie da - Tag und Nacht, rund um die Uhr, an 365 Tagen im Jahr.

Ihr Team der Uniklinik Regensburg